Am Anfang aller Dinge…

IMG_6790

war das Wort… oder eher viele Wörter zusammen gefasst in einem Zeitungsartikel, den ich bei strahlendem Sonnenschein vor ca. 2 Jahren auf meiner Terasse gelesen habe.

Die Kurzfassung ist, dass allen ernstes jemand behauptet hat:

„Alles was der kranke Mensch für seine Gesundheit braucht, wächst auf einer unbehandelten Fläche vor seiner Haustüre …So quasi, dass die Natur uns die Heilmittel zur „selbstverursachten“ Krankheit schenkt.“

Damals klang es absolut unrealistisch in meinen Ohren…!!

Nachdem ich meiner Mutti von dem Artikel erzählt habe und ich sie fragte, ob seid Neuestem etwas anderes bei uns um´s Haus wächst bekam ich zur Antwort ein leidenschaftliches: „Der Giersch macht mich waaaaaaaaahnsinnig!!!!“DSC06125

Zu den besonderen Eigenschaften des Giersch gehört unter anderem die Gelenksschmierung, Entgiftung und Blutreinigung. Und lässt jedes Gärtnerherz höher schlagen…

Das war zur selben Zeit, als bei ihr die Diagnose „Arthrose“ im Fuß und bei meinem Papi beide Knie wegen Abnützung fällig für eine Operation waren.

Ab diesem Zeitpunkt – begonnen mit ein paar zufällig gelesenen Zeilen – war ich wie in einen Bann geschlagen. Seid dem vergeht kein Tag ohne dass ich mich diesem Thema widme (und kein Tag ohne Giersch im Salat bei uns daheim).

Ob kosmetisch, heilkräftig oder einfach nur genüsslich kulinarisch. Meine Kräuter. Meine Wegbegleiter. Die kulinarischen Gaumenschmeichler die mein Herz, und alle die den Mut aufbringen, sich von mir bekochen lassen, höher schlagen lassen.

Der Bregenzerwald hat sich für mich zum gigantischen Schlaraffenland entwickelt. Hier begegne ich der überwältigenden Natur zu jeder Jahreszeit in allen Facetten. Hier werden meine Bedürfnisse gesättigt. Hier darf ich leben, mit Menschen in einer Umgebung, ohne die ich keinen Tag mehr sein möchte.

Das Leben hat mich besonders die letzten 2 Jahre unfassbar viel gelehrt.

Wie sinnvoll verbringe ich meine Zeit mit welchen Themen?

Welches sind die wahren Werte im Leben?

Auf was kommt es wirklich an?

Ich für meinen Teil habe meine wahre Bestimmung gefunden!

Damit ich auch mit fachlichem Können „glänzen“ kann, absolviere ich die Ausbildung zur Botanikerin (Dipl. Kräuterfachfrau) beim FNL in Vorarlberg.

Mein Ziel, nicht nur durch diesen Blog sondern auch mit meinen selbstgezauberten Kräuterprodukten ist es, allen Menschen einen Zugang zu meiner Heimat, dem Bregenzerwald und den Kräutern zu öffnen.

Der Alltag in meinem Paradies gestaltet sich vielfältig. Je nach Witterung und persönlicher Stimmung erzähle ich hier in Zukunft meine Geschichten aus dem Alltag, die nur das Leben schreiben kann.

Heute ist mir nach „Auslauf“. Der Schnee schmilzt vor sich hin und bald ist es wieder an der Zeit, die Bergtouren zu starten. Und doch wartet heute viel Arbeit auf mich. Die Bärlauchsaison hat gerade begonnen und die Blätter strotzen nur so vor Kraft, Energie und Aroma.DSC06198Und genau die sind zur Zeit „fällig“ zur Ernte. Ob als Schaumsüppchen mit den ersten Brennesseln, als Pesto mit getrockneten Tomaten oder einfach zum Salat dazu geschnippelt… Genuss und Leidenschaft pur.

Also liebe Leute, das war meine Geschichte – bisher.

In Zukunft wird hier ein Kräutertagebuch entstehen. Prallgefüllt mit Rezepturen, Geschichten Tipps und Anregungen, wie ihr die Kräuter ganz einfach an eurem Alltag teilhaben lassen könnt.

Lasst euch von der Leidenschaft anstecken und begleitet mich und meine genüsslichen Helden durch das neue Garten- und Kräuterjahr 2015.

 

Bis Bald

Eure Margot

About